Fürsorge von Mensch zu Mensch.

Wohnheim für Behinderte in Wülknitz OT Heidehäuser

Unser Wohnheim bietet Menschen ab 18 Jahren, die zu ihrer geistigen oder Mehrfachbehinderung noch besondere Verhaltensauffälligkeiten zeigen, bzw. Menschen mit zusätzlich hohem pflegerischem Bedarf ein zu Hause.

Der Ort Heidehäuser liegt in einer landschaftlich schönen und ruhigen Gegend, eingebettet in die Röderaue. Auf unserem sehr großzügig bemessenen Gelände in ruhiger Waldlage befinden sich sowohl Wohngebäude als auch Therapie- und Verwaltungseinheiten.

In 5 Wohnbereichen leben unsere Bewohner in kleinen Wohngruppen in familiärer Atmosphäre mit stabilen sozialen Beziehungen und festen Bezugsbetreuern. Diese stehen ebenso Angehörigen sowie gesetzlichen Betreuern als feste Ansprechpartner für alle Anliegen, Wünsche und Fragen zur Seite. Diese Zusammenarbeit ist ein fester Bestandteil unseres inhaltlichen Konzeptes.

Als zentrales Anliegen verfolgen wir den Erhalt und natürlich die Förderung und Verbesserung der Selbstständigkeit, Alltagskompetenz. Ziel ist ein möglichst selbstbestimmtes Leben eines jeden Bewohners. Individuelle Maßnahmen und Angebote durch Betreuer und Therapeuten erfolgen gemäß Stärken und Ressourcen, Interessen und Neigungen meist in Einzelbetreuung oder in kleinen Gruppen. Auch die offenen gruppenübergreifenden Freizeitangebote werden von unseren Bewohnern gern angenommen.

 

MEISOP gGmbH - Heidehäuser
Wohnheim für behinderte Menschen     
Waldstraße 6           
01609 Wülknitz OT Heidehäuser

Rechnungsanschrift

MEISOP gGmbH - Heidehäuser
Wohnheim für behinderte Menschen
Friedewaldstr. 10
01640 Coswig

ANSPRECHPARTNERIN:

Anett Matthiae

E-Mail senden

Tel.: 035263 / 640 24
Fax: 035263 / 640 25


 

 

BETREUUNG & THERAPIE

Unseren Bewohnern bieten sich hier die verschiedensten Möglichkeiten, regelmäßige Beschäftigungsangebote außerhalb der Wohngruppen wahrzunehmen, soziale Beziehungen zu gestalten oder ein intensives Training von Fähigkeiten und Fertigkeiten zu erfahren.

Fester Bestandteil in der Tagesstrukturierung sind die Frühstücksgruppen, das Esstraining und die monatlichen Geburtstagsfeiern.

Die Therapieziele leiten sich ab aus dem Metzler-Verfahren. Wir verfolgen die Prinzipien der Normalisierung und Assistenz und bieten unseren Bewohnern größtmögliche individuelle Alltagskompetenz.
Im Team erstellt der Bezugsbetreuer mit dem Bewohner einen Hilfeplan, indem alle Förderziele und Maßnahmen gemeinsam abgestimmt werden.

Unsere Bewohner erhalten alle medizinisch notwendigen Therapien.  Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit der  betreuenden Hausärztin und den niedergelassenen  Fachärzten, Logopäden, sowie Physio- und Ergotherapeuten, welche auch in die Einrichtung kommen.

Ärztliche und zahnärztliche Untersuchungen und Behandlungen werden durch die Mitarbeiter koordiniert und begleitet.

Therapeutische Impulse - Behindertenwohnheim MEISOP

KAPAZITÄT & AUSSTATTUNG

In unserer Einrichtung bietet Platz für 47 Bewohner.

Im Haus 1 leben 15 Bewohner. Über drei Etagen verteilen sich liebevoll eingerichtete Bewohnerzimmer mit angrenzenden Dusch - und Sanitärbereichen. 

Zwei Aufenthaltsräume mit Küchenbereich bieten die Möglichkeit der Speisenzubereitung und sind Treffpunkt für die gemeinsame Einnahme der Mahlzeiten, sowie anderen Aktivitäten.

Ein weiterer Aufenthaltsraum befindet sich in der oberen Etage. Dieser wird für individuelle Beschäftigungen genutzt und lädt zum Relaxen, Fernsehen sowie Musik hören ein.

Unseren Bewohnern stehen ein behindertengerechtes Bad mit Hubwanne und Lifter, sowie ein Terrassenbereich mit Pavillon, Gartenhaus, Schaukeln und Sitzmöglichkeiten zur Verfügung.

Im Haus 2 befindet sich die Heimleitung und Verwaltung, sowie die Wäscher- und Näherei.

Die heiminterne Tagesstruktur mit Werk-, Musikraum und Lehrküche befindet sich im Haus 3, ebenso die Behandlungsräume der Physiotherapie.

Das Haus 4 ist sternenförmig gebaut und bietet Platz für vier Wohnbereiche mit jeweils acht Bewohnern. Ein lichtdurchflutetes Atrium bildet das Zentrum dieses Hauses, welches als Treffpunkt für individuelle Begegnungen genutzt wird.

Alle Wohnbereiche sind barrierefrei. Die Zimmer sind als Einzel-und Doppelzimmer mit separatem Zugang zu geräumigen Sanitärbereichen ausgestattet. Des Weiteren bietet dieses Haus zwei Bäder mit Hubbadewanne und einen Snoezelraum mit Wasserbett.

FREIZEIT- UND KULTURELLE ANGEBOTE

Zur regelmäßigen Wochengestaltung gehören Angebote für Kochen/Backen, Musizieren/Trommeln, kreatives Gestalten, Aromatherapie/basale Stimulation sowie Erleben von Natur und Umwelt.

Mit großem Einsatz organisieren die Mitarbeiter des Wohnheimes Höhepunkte für unsere Bewohner. Monatliche Angebote werden von den Wohnbereichen gestaltet.

Reiten auf dem Reiterhof, Besuche der Schwimmhalle, verschiedene Ausflüge in die nähere Umgebung, Rollstuhlwanderungen, Spaziergänge, Teilnahme an kulturellen Veranstaltungen, Samstagsangebote und unterschiedliche Themennachmittage geben unseren Bewohnern immer wieder die Möglichkeit zur Teilhabe und Integration am gesellschaftlichen Leben.

Für Fahrten in die nähere Umgebung nutzen unsere Bewohner einen behindertengerechten Kleinbus, sowie ein Pkw.

Regelmäßig stehen folgende Angebote zur Verfügung:

  • Monatliche Angebote der einzelnen Wohnbereiche 
  • Feste je nach Jahreszeit
  • Ausflüge mit Reisebus vom Spezialreisedienst
  • Streichelhunde des ASB
  • Reiten auf einem Reiterhof
  • Wellnessangebote
  • Kochen und Backen
  • Tagesausflüge
  • Spaziergänge im Park
  • Nutzung „Weg der Sinne“
  • Besuche in der Salzgrotte

DIENSTLEISTUNGEN

Regelmäßig stehen die Dienstleistungen einer Fußpflegerin, einer Podologin und einer Friseuse in den einzelnen Wohngruppen zur Verfügung.

Eine hauseigene Küche verwöhnt unsere Bewohner mit frisch zubereiteten Speisen. Die erfahrenen Kochprofis legen Wert auf einen abwechslungsreichen Speiseplan und berücksichtigen die individuellen Ernährungsgewohnheiten, z.B. Diätkost.

Eine hygienisch einwandfreie Wäscheversorgung wird durch unsere Wäscherei im Haus gewährleistet.

 

KOSTEN UND PFLEGESÄTZE

Die Kosten der Unterbringung, Förderung und Verpflegung werden durch den Sozialhilfe- / Grundsicherungsträger erbracht. 
Vor einer Leistungsübernahme wird das Einkommen und Vermögen des Hilfeempfängers geprüft.

Eine weitere rechtliche Grundlage bildet das Heimgesetz (HeimG)